Vancouver- By Sea, Land, and Air We Prosper

Es fühlt sich immer noch wie Urlaub an. Wenn man sich die Bilder so ansieht, könnte man ja auch denken, dass wir im Urlaub sind. Irgendwie sind wir es ja auch. Aber das wir nun für ein ganzes Jahr auf diesem Kontinent zuhause sein werden, ist immer noch schwer zu begreifen.

Nachdem wir in den ersten Tagen bereits einige organisatorische Dinge erledigt haben, gönnen wir uns mal etwas Sightseeing. Selbstverständlich wird dies auch den größten Teil unserer Reise ausmachen.

Mit New York verbinden wir die Freiheitsstatue, das Empire State Building. In San Francisco kennen wir die Golden Gate Bridge. In Paris den Eiffelturm. Aber von Vancouver kannten wir um ehrlich zu sein nur wenig. Es mag eine Großstadt wie jede andere sein, aber dennoch ist sie irgendwie anders. Vermutlich ist es die großartige Umgebung, die Berge und das Wasser was diese Stadt so einzigartig macht.

Kanada ist für uns beide neu! Es gibt noch viel zu entdecken. Irgendwie ist es schon faszinierend, wenn man es nicht besser wüsste, könnte man meinen, man ist in den USA. Das mögen die Kanadier sicher nicht hören und es stimmt vielleicht auch nicht so ganz. Trotzdem ähneln sich diese beiden Länder doch sehr. Zumindest beim ersten hinsehen. Die großen Fahrzeuge, die selben Fast Food-Ketten, die Schilder. Allerdings verwenden Sie hier das Metrische System. Das ist doch schon wieder ein großer Unterschied zu den USA.

Wir erkunden die Umgebung bis wir hoffentlich am nächsten Samstag unser Wohnmobil bekommen.

Hier nun noch ein paar Fotos von den letzten Tagen: